Duftblüte Osmanthus x burkwoodii

30/40 cm im Topf,  30.00 CHF
 

Osmanthus x burkwoodii – Duftblüte
Spezielles:             eher selten gepflanzter, immergrüner Zierstrauch
Endhöhe:              ca. 1.5 m, kann gut und gerne nieder u. kompakt gehalten werden
Wachstum:            10 cm / Jahr
Belaubung:           glänzend dunkelgrün, immergrün
Blüte:                     April - Mai, weisse kleine Blütenbüschel, wohlriechend
Standort:                sonnig bis halbschattig, auch für heisse Lagen
Qualität/Preis:       20/30 cm, aus Freiland 35.— Fr.
Sofort lieferbar:     25 Stk.
Preisvergleich:      Jumbo und Obi: nicht erhältlich, Grossbaumschule: ab 60
                              cm / 73.—

Die Gattung Osmanthus beinhaltet etwa 15 verschiedene Arten von Sträuchern oder Bäumen. Beheimatet sind diese Arten in den südöstlichen USA, dem Kaukasus, dem Himalaja, Ostasien und den Pazifischen Inseln. Wie die Olive gehören die Osmanthus der Pflanzenfamilie der Ölbaumgewächse an. Der Osmanthus x burkwoodii ist eine Kreuzung zwischen Osmanthus decorus (Stattliche Duftblüte) und Osmanthus delavayi (Delavays Duftblüte). Den Art-Namen burkwoodii hat diese Pflanze von den englischen Züchtern Albert und Arthur Burkwood, die Ende des 18. Jahrhunderts in England lebten. Auf Deutsch heisst diese Pflanze Burkwoods Duftblüte. Wie der Name Duftblüte es andeutet: die Blüten von Osmanthus duften betörend. Der Osmanthus x burkwoodii ist ein immergrüner Strauch mit kleinen dunkelgrünen, ledrigen Blättern, der bis zu 2 m hoch wird. Von Mai bis Anfang Juli bringt er Unmengen kleiner weisser Blütenbüschel hervor, die süss duften. Er gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Der Boden sollte humos und nicht zu trocken sein. Bei grosser Trockenheit ist es vorteilhaft, zu wässern. Da der Osmanthus seine Blätter im Winter behält, also immergrün ist, kann es bei länger dauernder Kälte oder starkem Frost zu braunen Blättern führen, speziell dann, wenn sie im Zusammenhang mit Frost noch von der Sonne beschienen werden. Die Pflanze geht dabei nicht kaputt; sie stösst im Frühling die braunen Blätter ab und bildet wieder neue. Abhilfe bringt hier ein leichtes Vlies, das über die Pflanze gelegt wird, als Schutz für die Blätter. Jüngere Pflanzen sind auch dankbar für ein leichtes Abdecken (mulchen) des Bodens während des Winters. Dazu können Laub, Tannenreisig oder Jutesäcke dienen. Ansonsten ist der Osmanthus x burkwoodii eine recht robuste Pflanze. Früchte bildet diese Art nur selten. Wenn doch einmal, dann sind es schwärzliche Steinfrüchte. So wie der Osmanthus als ungeschnittener Busch gedeiht, so ist er auch echt schnittverträglich. Er kann demzufolge auch für geschnittene Hecken und Figuren verwendet werden.