Gartenmelde Atriplex hortensis

Atriplex hortensis. Gartenmelde Maimoos, Spanischer Salat. Anspruchsloser "Sommerspinat", ein Gänsefußgewächs.

Von den Zeiten der Römer und Griechen bis weit in die Neuzeit war die Gartenmelde als Spanischer Salat ein beliebtes Gemüse, das jetzt vom Spinat völlig verdrängt ist. Das häufige Vorkommen der anspruchslosen einhäusigen Pflanze als Unkraut in Gärten und auf Schuttplätzen ist aus der früheren Kultivierung zu erklären. Neben den Rosettenblättern wurden auch die etwas mehlig bereiften rhombischen Stengelblätter wie Spinat zubereitet. Melde wird nur noch vreinzelt angebaut. Auch viele andere Gänsefussgewächse und Amaranthus liefern in aller Welt teils als Wildpflanzen, teils angebaut Blattgemüse.

Sonniger Standort. Wie Spinat verwenden, sie ist aber wüchsiger mit früherer Ernte. Es gibt sie purpurrot, rot-weiß gestreift, apfelgrün oder grüngelb. Auf allen lockeren und gleichmäßig feuchten Böden. Keimt schlecht, nur frischen Samen verwenden. Direktaussaat bei günstigem Wetter ab Januar, sonst Ende Mai - August oder Oktober für Frühjahr breitwürfig oder in Reihen mit 40 cm Abstand, in der Reihe 20 cm. Höhe bis zu 1 m.

Nur die jungen Blätter ernten, bei Blütenbildung werden sie bitter. Kann bis zur Höhe von 20 cm auch mit Stielen verwertet werden.

1. Schnitt 4 Wochen nach der Aussaat bei etwa 20 cm Höhe.

2. Schnitt 3 Wochen später.

3. Schnitt etwa ebenfalls nach 3 Wochen. Weiter wachsen lassen bis Anfang September oder ausreißen.

Gut wässern, sonst bleiben die Blätter nicht zart. Kurze Kulturdauer, schießt schnell, besonders bei Trockenheit, sorgt für Selbstaussaat. Nicht abgeschnittene Pflanzen können zur Samengewinnung benutzt werden. Nicht in Mischkultur oder in Fruchtfolge mit Gänsefuß, Gutem Heinrich, Mangold, Roter Bete und Spinat anbauen.

Gut geeignet für Randbepflanzung der Gemüsebeete. Verwendung als Salat oder Spinat. - Dient als Fangpflanze für Blattläuse.

Enthält Saponine, 120 mg Vitamin C/100 g, viele Mineralstoffe, ein Alkaloid; sowie einen unbekannten Stoff, der zu Hautausschlägen führen kann. Die Kulturform enthält weniger Oxalsäure.