Umweltschutzkonzept

Klimaschutz und Luftreinhaltung

ARBUSTA fährt mit Biogas/Erdgas (www.erdgasfahren.ch) Biogas wird aus Küchen und Gartenabfällen gewonnen:

Kompogas.jpg

Sämtliche Motorgeräte werden mit gereinigtem Benzin, sogenanntem Aliklat betrieben. Dies verringert die Luftverschmutzung und lässt Motoren länger leben.

ARBUSTA ist der Klimaschutz ein grosses Anliegen. Für jeden verbrauchten Liter Benzin wird eine Abgabe an Myclimate (www.myclimate.ch) vergütet, um damit weltweit Projekte zur Verminderung des CO2-Ausstosses zu finanzieren und den eigenen CO2-Ausstoss zu kompensieren.

Im Büro, Magazin und Privathaushalt fliesst ausschliesslich Strom, der aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wurde. http://www.stadtwerk.winterthur.ch/default.asp?Sprache=D&Thema=0&Rubrik=0&Gruppe=2&Seite=148

Artenschutz
Auch in der Schweiz gibt es viele vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten. In dem sich ständig ausdehnenden Siedlungsraum ist es wichtig, Klieinstrukturen für solche Lebewesen zu schaffen. In der Gartenplanung und Kundenberatung fliessen solche Überlegungen mit ein. So schaffe ich in Übereinstimmung des Kundenwunsches vielseitige
Kleinstrukturen; solche können übrigens auch für den Menschen einen grossen ästhetischen Gewinn darstellen.

Wichtigs Kriterium bei der Wahl eines "umweltfreundlichen" Gärtners ist die geographische Nähe des Gärtnermagazins zur Baustelle bzw. Arbeitsort, also dem Garten. Aus diesem Grund bevorzuge ich schon heute Kundschaft aus der näheren Umgebung (Spezialtarif von 65.--/Std. für Pflegearbeiten in Winterthur).